BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920×1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz

41cD8xxi23L._SL160_

BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920×1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz

BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920x1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz

  • Der Lichtstarke Allrounder DLP-Projektor mit 3D (144Hz Triple Flash) für Daten- und Videoprojektion mit 1,3x Zoom
  • Auflösung Full-HD 1920 x 1080 / 3.000 Ansi Lumen / Kontrast 13.000:1
  • HDMI, D-Sub, Komponente, S-Video, Composite Video, RS232, D-Sub Out, 1x USB, 12V Trigger 3,5mm Klinke Stereo
  • Herstellergarantie: 24 Monate bei Verkauf und Versand durch Amazon.de. Bei Verkauf und Versand durch einen Drittanbieter gelten die Angaben des jeweiligen Verkäufers
  • Lieferumfang: Projektor;VGA-Kabel; Netzkabel; Fernbedienung inkl. Batterien; Handbuch CD; Garantieerklärung

3000 ANSI-Lumen, 1920 x 1080, 16:9, HD 1080p

Unverb. Preisempf.: EUR 899,00

Preis: EUR 649,00

2 Responses to BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920×1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz

  1. Toretti sagt:
    246 von 254 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ich bin begeistert….., 30. November 2014
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920×1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz (Elektronik)
    Auch ich kann den BenQ nun mein Eigen nennen!

    Lange war ich am überlegen,ob ich einen Full-HD Beamer benötige ob es auch ein etwas kleinerer tut. Nun, die Frage kann ich auch heute noch nicht beantworten, da ich keinen Vergleich habe, aber ich bin mit diesem Beamer absolut zufrieden.

    Die Lieferung durch Amazon kam gewohnt schnell, wobei das für meine Bewertung eher zweitrangig ist. Primär geht es um das Produkt an sich.

    Die Installation erwies sich als sehr einfach. Einschalten und los gehts……..
    Er hängt bei mir zu Hause an der Decke an der „My Wall H16-1WL Deckenhalterung“. Das zusammenschrauben mit der Halterung klappte ohne Probleme. Die einzige Hürde dabei war, dass der Beamer nicht selbtständig erkennt,ob er auf einem Tisch steht,oder kopfüber an der Decke angebracht ist. Hier müsste ich nach dem Einschalten kurz einen „Kopfstand“machen um in dem Menü den entsprechenden Punkt zu finden. aber auch dies war schnell erledigt.

    Der Beamer hängt bei mir an einem Denon-Receiver, von welchem er alle Signale der angeschlossenen Geräte bekommt. dies funktioniert auch tadellos. Einziger Wermuttropfen ist, dass der Beamer mit dem Signal vom BR-Player in 1080p nichts anfangen kann – er zeigt ständig „kein Signal“. Schließe ich den Player aber direkt an den Beamer an, funktioniert es. Ich tippe daher mal, dass dies – wie schon öfters gelesen – auf ein Kommunikationsproblem zwischen Beamer und Receiver zurückzuführen ist.
    Das ist natürlich schon ein wenig ärgerlich, denn bei 3D-Filmen im „oben-unten“-Format braucht man 1080p. Hierbei hilft dann nur die Direktverkabelung zwischen Player und Beamer. Alle anderen Auflösungen 1080i, 720…. gehen aber auch durch den Receiver durch. Damit kann ich dann leben.

    Wo wir gerade bei 3D sind —> Wow. Meines Erachtens nach ist dieser Effekt besser als im Kino, wobei ich nicht so oft ins Kino und daher nur wenige Filme als Vergleichswert habe.
    Als Test habe ich bisher ausbropiert „Avatar“ und „Lichtmond“.

    Da ich mir ein eigenes Zimmer als „Kino“ eingerichtet habe, ist dieses zimmer auch immer abgedunkelt und somit benutze ich den Beamer ausschließlich im „Eco-Modus“. Ich erkenne bei abgedunkelten Räumen keinen Unterschied zum normalen Modus außer,dass der Lüfter doch merklich leiser wird und es die Lampenlebensdauer erhöht.
    Den Lüfter hört man zwar in jeder Einstellung, allerdings ist dies bei jedem Beamer so und nach ein paar Sekunden und Konzentration auf den Film / Spiel bekommt man ihn gar nicht mehr mit.

    Der Abstand zur Wand beträgt rund 3,5 Meter. Hieraus resultiert eine Bildgröße von sagenhaften 3,80 Meter in der Breite und etwas mehr als 2 Meter in der Höhe.

    Eine Leinwand benutze ich dabei nicht. Das Bild wird auf eine normal Wand geworfen, die ich nur verputzt habe und mit Spektralweiß gestrichen habe. Es sieht klasse aus.

    Die mitgelieferte Fernbedienung erfüllt ihren Zweck, jedoch ist diese recht kleine und mit „vielen“ Tasten belegt, so dass ich mit meinen etwas größeren Fingern manchmal Probleme habe. Allerdings brauche ich diese nur, wenn ich auf 3D umstelle oder den Beamer an- bzw. ausmache.

    Apropos ausmachen – der Beamer läuft nach dem ausmachen noch etwa einer Minute nach.

    Abschließend kann ich sagen, dass ich top-zufrieden bin und den Kauf nicht bereue.

    Angehängt habe ich Bilder aus dem Spiel Titanfall und X-men. Dazu noch zum Größenvergleich ein Bildmit meinem Sohn, welchen ich natürlich unkenntlich gemacht habe.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Chris sagt:
    171 von 177 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Stichwort RBE, 30. Januar 2015
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: BenQ TH681 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920×1080 Pixel, Kontrast 13.000:1, 3000 ANSI Lumen, HDMI, 1,3x Zoom) schwarz (Elektronik)
    ich hatte nach langem überlegen – 70″ TV oder Beamer – meine Wahl auch aufgrund der geringeren Kosten bei mehr Kinofeeling auf einen Beamer gelegt.
    Nach Recherche im Netz standen mehrere Beamer zu Auswahl. Überzeugt hatten mich in Foren und nach Lesen anderer Rezensionen die Modelle „Benq TH681“ und Benq „W1070“. Daher möchte ich mich auf einen Vergleich der beiden einlassen, um anderen möglichen Käufern vielleicht bei der Entscheidung in diesem Preissegment (<1000 €) zu helfen.

    Ich war von der in beiden Beamern verwendeten DLP-Technik gänzlich unbelastet, da bei Freunden oder Bekannten gesehen. Den Regenbogeneffekt (kurz: RBE) las ich hier und da mal in einer Rezension oder einem Forum, konnte mir das aber nicht so richtig vorstellen, somal die Meinungen von „…das ist erfunden“ bis „…ich bekomme Augen- und Kopfschmerzen“ gehen.

    Nun zu den Beamern. Ich hatte beide parallel angeschlossen und mit identischem Signal bespielt. Beide leuchteten jeweils auf eine Hälfte der Leinwand. Ein direkter Vergleich war somit gegeben.
    Der TH681 nutzt zu den normalen Farben am DLP-Farbrad (Farben: RGB) noch weitere Segmente mit weiß, um das Bild deutlich aufzuhellen. Der W1070 nutzt „nur“ RGB-Farbräder, was das Bild etwas dunkler erscheinen lassen soll.
    Um es knapp zu machen. Im Ecomodus (würde ich immer verwenden bei 2D-Filmmaterial, da Lüfter deutlich leiser und im abgedunkelten Raum hell genug) erschienen mir beide Beamer trotz 3000 zu 2000 Ansi-Lumen angenehm hell und kaum unterschiedlich zu sein. Die etwas geringere Helligkeit kommt dabei dem Schwarzwert des W1070 deutlich zu gute und gefiel mir besser. Farbdarstellung ist geschmackssache, gefiel mir aber ebenfalls beim W1070 in Werkseinstellungen schon deutlich besser und kräftiger als beim TH681, wahrscheinlich auch wegen der geringeren Helligkeit.

    Nun aber zum wichtigsten Teil: der RBE
    Völlig ohne Vorbelastung (außer dem Wissen, dass es diesen Effekt VIELLEICHT gibt) ließ ich das Bildmaterial auf mich wirken. In Meinen Augen (sprichwörtlich und buchstäblich) ist der RBE beim TH681 unzumutbar. Durch das vorhandene weiße Segment auf dem Farbrad kommt das blitzen der RGB-Farben richtig prägnant zu geltung und nervt in jeder bewegten Szene, sobald die Augen mal ein wenig über die Leinwand wandern. Dabei habe ich auch verschiedene Sitzabstände getestet und merkte keine Verbesserung. Umso erstaunlicher war das Ergebnis beim W1070. Jetzt, wo ich wusste wie der RBE aussieht, entdeckte ich ihn auch beim W1070. ABER er ist deutlich geringer ausgeprägt und wenn nicht so prägnat als richtig helles Blitzen sonder eher dezent und verträglich (Erinnerung: weißes Segment im Farbrad fehlt.Geht auf jeden Fall angesichts des Kaufpreises voll in Ordnung. Kennt man den Effekt nicht und sucht nicht danach, fällt er bei wenig empfindlichen Menschen wohl überhaupt nicht auf.

    Fazit: mit dem TH681 können nur Menschen was anfangen, die nicht auf den RBE reagieren oder explizit auf 3000 Lumen angewiesen sind. Ebenso ist er für Präsentationen ohne große Bewegung im Bild eher geeignet.
    Wollt ihr den Beamer im eher günstigeren Heimkino betreiben (laut Benq sind allerdings beide für diese Anwendung ausgelegt, siehe 3D) greift nach meiner Empfehlung zum etwas älteren und trotzdem 80€ teureren W1070. Meines erachtens kommt damit zu Hause mehr Freude auf.
    Weiterhin finde ich die Bildschärfe unter Verwendung der DLP-Technik atemberaubend gut. Kann mich nämlich aus Schul- und Unizeiten noch an den oft diskutierten Fliegengittereffekt der günstigeren LCD-Technik-Beamer erinnern. Dann lasst euch lieber vom scharfen Kontratsreichen DLP-Bild fazinieren und vergesst darüber den geringen DLP-typischen RBE des W1070. Lautstärke des Lüfters geht ebenfalls in Ordnung. Gibt deutlich leiserer (und teurere) Geräte. Wenn man aber schon den Beamer anwirft, schaut man mit Sicherheit auch über eine entsprechende Soundanlage, welche den Beamer schon bei gesenkter oder mittlerer Lautstärke verstummen lässt.

    Hoffe ich konnte weiterhelfen. Weiterhin viel Spass auf Amazon und danke an alle die mit ihren Rezensionen hilfreiche Tipps geben.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.